Radtour/Velocipede Austriacus

Radtour Hainburg – Schwechat

Hainburg – Schwechat entlang des Südufers (teilweise Schotterwege, Rennradtauglichkeit sehr eingeschränkt)

 

Haidentor bei Carnuntum

Haidentor bei Carnuntum


Franz-Joseph

Römermuseum in Bad Deutsch Altenburg

Die Tour ist, wenn man die Strecke findet und nicht irgendwo in den Feldern zwischen Raps und Windräder die Orientierung verliert, knapp 43 Kilometer lang (natürlich abhängig vom Start- bzw. Zielpunkt) und dauert bei gemütlicher Fahrweise ca. 2 ½ Stunden. An und für sich ist die Tour  Ausgeschildert, es gibt aber mehrere Varianten, die in verschiedene Richtungen führen. Man folgt aber hauptsächlich dem Eurovelo 6 und dem Niederösterreichischen Radweg Nr. 54 – dem Römerland – Carnuntum Radweg. Sie beginnt asphaltiert, wechselt aber spätestens ab dem Haidentor bei Carnuntum auf Schotterstraßen bzw. Feldwege. Nicht wirklich Rennradtauglich, aber mit meinem, auf die Straße optimierten, Reiserad gut bewältigbar. Es ist somit keine Offroad-Strecke und auch für Kinder durchaus geeignet. Ich bin Mitten in Hainburg gestartet. Dort orientiert man sich an der Donau, man fährt ja auch (zumindest teilweise) den Donauradweg (welcher aber auf dem Nordufer führt). Man verfolgt die Donau Flussaufwärts, bis man sich neben (und unter) der Donaubrücke entscheiden muss, ob man auf dem Nord- oder Südufer fahren möchte. Links geht es auf die Donaubrücke, rechts nach Bad Deutsch Altenburg. Diesen Abschnitt hat man nun auf der Bundesstraße zu absolvieren. Man befindet sich aber im Ortsgebiet, und die Straße ist am Anfang, wo sie beim Thermenbad und Römermuseum vorbeiführt, Verkehrsberuhigt. Erst danach muss man auf der Straße fahren, dort ist aber nicht wirklich viel Verkehr. Bis zum Haidentor kann man sich auch gut an die Beschilderung halten. Hat man das Vorgeschichtliche Monument dann einmal passiert, findet man sich zuerst abseits der Bundesstraße 9 und bald schon mitten in den Feldern, umzingelt von Windrädern wieder. Hier wird es dann auch ein wenig schwierig, den richtigen Weg zu finden und der Beschilderung zu folgen. Aber keine Angst, alle Wege führen nach Rom! Selbst wenn man sich, wie ich, in dem Feldern bei der dritten Richtungsänderung nicht mehr richtig Orientieren kann, folgt man der ungefähren Richtung nach Wien, man kommt schon wieder raus.

St. Hubertus Kapelle zwischen Maria Ellend und Fischamend

Nach dem Gewirr von Radwegen verlässt man bei Haslau an der Donau die Felder und hat nun mehrere Möglichkeiten. Zunächst steht man an der B 9 neben dem Bahnhof Haslau. Der Eurovelo 6 führt direkt nach  Haslau, hinunter an die Donau, wo man mit einer (Fahrrad)Fähre übersetzen, und die Tour auf dem Nordufer beenden kann. Oder man biegt bei der nächsten Möglichkeit links ab. Durch die Verkehrsberuhigte Spielstraße, die in einer so gut wie nicht befahrenen Bundesstraße mündet, gelangt man nach wenigen Kilometern in die nächste Ortschaft, Maria Ellend, ein Marien-Wallfahrtsort. Dort wieder geradeaus, durch die Nebenstraße bis zum Gasthaus Römermaut, wo man über den Zebrastreifen die Straße quert, und vis-a-vis nach rechts auf den ab hier asphaltierten Radweg wechselt. Man wird bis fast Fischamend entlang der B9, kurz vor Fischamend neben der Eisenbahnstrecke geführt. Hier wechselt man wieder auf einen Feldweg, der aber mit nettem Umfeld belohnt. Man findet auch eine kleine Kapelle mit romantisch anmuteten Bänken unter Bäumen, die zu einer kleinen Rast oder Brotzeit einladen. Folgt man den Weg weiter, findet man sich schon kurz darauf beim Anstieg auf den Rosenhügel wieder, ab dem man schon in Fischamend ist. Hier muss man ein kurzes Stück auf der Bundesstraße überbrücken, man kann aber gleich an der nächsten Kreuzung rechts einbiegen und entweder runter zur Donau, oder durch die beruhigten Nebenstraßen fahren. Gegenüber der Tankstelle beginnt dann wieder ein Radweg. Ab Fischamend ist der Weg wieder asphaltiert und bleibt dies auch bis Wien. Der Radweg führt nun über den Flughafen und Mannswörth direkt nach Schwechat, wenn man möchte auch weiter nach Wien. Natürlich funktioniert die Route umgekehrt genauso.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Radtour Hainburg – Schwechat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s